Arbeitssicherheit


Jeder Unternehmer wird im Arbeitsschutzgesetz dazu verpflichtet alle Maßnahmen zu
treffen, um die Gesundheit der Arbeitnehmer durch sichere Arbeitsprozesse zu sichern.
Um dies mit fachkundiger Unterstützung bestmöglich zu verwirklichen ist vom Gesetzgeber
die Funktion einer Fachkraft für Arbeitssicherheit beschlossen worden, deren Aufgaben im
Arbeitssicherheitsgesetz genau definiert sind.


Für die einzelnen Branchen haben die Berufsgenossenschaften dieses Gesetz den
Gegebenheiten des entsprechenden Wirtschaftszweiges angepasst (BGV A 2),
z.B.: Einsatzzeiten der Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Die Aufgaben der Fachkräfte für Arbeitssicherheit sind in folgenden Schwerpunkten
zusammenzufassen:


- Ermittlung und Darstellung der Gefahren.
- Möglichkeiten der Gefahrenabwendung aufzuzeigen.
- Änderung von Arbeitsabläufen und Einrichtungen.
- Sensibilisierung der Mitarbeiter für Gefahren.
- Vorschlagen von Persönlicher Schutzausrüstung.
- Prävention durch Unterweisung.
- In Zusammenarbeit mit den Arbeitsmedizinern die Vorsorgeuntersuchungen
einzuleiten und durchzuführen.
- Kontrolle der eingeleiteten Maßnahmen.
- Zusammenarbeit mit allen beteiligten Personen im innerbetrieblichen Arbeitsschutz
- kompetenter Ansprechpartner für alle Unternehmensangehörige bei allgemeinen und
spezifischen Problemen